zur Landkreiskarte         zurück zur Kirche     Kirchen in der Gem.Vierkirchen

INFO-Reihe: Die Kirchenglocken des Pfarrverbandes Vierkirchen
Die Glocken von Vierkirchen
von Barbara Deger

Schon von Kindheit an hatte das Glockengeläut für mich eine große Bedeutung. Nun höre ich seit Jahren fast täglich aus allernächster Nähe die Glocken unserer Pfarrkirche. Diese Reihe über die Kirchenglocken der Vierkirchener Pfarrei möchte ich mit dem Geläut der Pfarrkirche St.Jakob beginnen. Im Oktober durfte ich unter fachkundiger Führung den Turm besteigen und jede einzelne der 4 Glocken bestaunen. Vom Mesner Josef Diepold und aus der Chronik der Pfarrei habe ich viele Informationen erhalten, die ich nun an Sie weitergeben möchte.
Glockenbezeichnung
1. Glocke
2. Glocke
Angelusglocke
3. Glocke
4. Glocke
Sterbeglocke
Gegossen im Jahr
1952
1952
1731
1554
Gewicht:
Über 1000 kg
600 kg
375 kg
260 kg
Ton:
Es
Ges
  
  
Text auf der Glocke HL.JAKOBUS, SCHUTZPATRON UNSERER PFARRGEMEINDE, BITTE FÜR UNS HL.MARIA, KÖNIGIN DES FRIEDENS, SCHUTZPATRONIN BAYERNS, BITTE FÜR UNS REX GLORIAE VENI CUM PACE ET OSTENDE NOBIS MISERISCHRISTOPH TALLER GOS MICH IN MINCHEN 1731 SALVE DEI CENTRIX SUFFICIENS AUXILIUM NOBISWOLFGANG STEGER GOS MICH MDLIIII
Übersetzung:       König der Ehren, komme mit Frieden und zeige uns Dein Erbarmen Sei gegrüßt, du Mittlerin bei Gott (gewähre) uns deine starke Hilfe
  Vorgängerglocke 1942 eingeschmolzen Vorgängerglocken 1918 u. 1942 eingeschmolzen   gegossen von Christoph Daller(Thaller) aus München   

Die beiden ältesten Glocken waren frei von der Beschlagnahme, weil sie vor 1750 gegossen worden waren. Seit dem Jahr 1952 - seit das Geläute durch die beiden großen - aus Erdinger Bronze gegossenen- Glocken wieder ergänzt wurde, erklingen dieselben vier Glocken bis auf den heutigen Tag.

Weihbischof Neuhäusler sagte bei der Weihe 1952:

"Folget dem Ruf dieser Glocken, lasst sie nicht umsonst erschallen, zur Ehre Gottes sollen sie erklingen, auch Not und Gefahr werden sie Euch künden."

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wann läuten welche Glocken ?

   Zeit
 Anlass
Welche Glocke ?

Die Glocken läuten jeweils Sonntag bis Samstag:

 
5:30 Gebetläuten Angelusglocke (2.Glocke)
11 Uhr Brauchtum 3.Glocke
12 Uhr Gebetläuten Angelusglocke (2.Glocke)
18 Uhr Gebetläuten Angelusglocke +Sterbeglocke
Nur am Samstag    
15 Uhr Feierabendläuten Erst einzeln in der Reihenfolge: 1. - 3. - 2. - 4.
Dann alle zusammen

 

    Anlass
Welche Glocke ?
Bei Bekanntgabe eine Todesfalles Sterbeglocke
1 Std. vor der Beerdigung 1. Glocke
Von der Kirche bis zum Grab alle 4 Glocken
Bei Samstags- und Sonntagsgottesdiensten  
Eine Viertelstunden vorher 1. Glocke
5 Minuten vorher alle 4 Glocken
Während der Wandlung 1. Glocke
Am Gründonnerstag alle 4 Glocken
Hl. Nacht 1. Glocke
Sylvester/Neujahr alle 4 Glocken
Gräbersegnung alle 4 Glocken
Rosenkranz: 1 Viertelstunde vorher Angelusglocke
später 3. und 4. Glocke

Die Glocken läuten u.a. auch bei Hochzeiten, evangelischen Gottesdiensten, bei der Fronleichnamsprozession, am Volkstrauertag (vom Auszug bis zum Kriegerdenkmal) und bei der Firmung. Bei all diesen festlichen Anlässen erklingt das Geläut wie Sa/So.

Als es noch kein automatisches Läutwerk gab, mussten 3 Personen die vier Glockenstränge ziehen.

Ob wir nun "bewusster" unsere Glocken hören und auch daran denken, dass seit dem Jahr 1554 ein- und dieselbe Glocke jedes Mal läutet, wenn jemand aus der Pfarrei gestorben ist ?

In dieser Reihe ist auch ein Artikel über die Glocken von Pasenbach erschienen

Eine Auflistung der ältesten Glocken im Landkreis finden sie hier....

 zurück zur Kirche

 

30.12.2002