zur Landkreiskarte        Pfarreien im Dachauer Land
     

Konstantin Pader (1605 - 1681)

Konstantin Pader wurde als Sohn des Maurers und Steinmetzes Melchior Pader so um 1605 geboren. Sein Vater und sein Großvater waren damals als Stukkateur am Bau der Michaelskirche und der Residenz in München beschäftigt.
1626 wurde Konstantin bei einer Zeugenschaft erstmals als Dachauer Bürger mit der Berufsangabe Bildhauer bezeichnet.
Vermutlich heiratete er 1628 in das Haus Wieningerstr.1 ein. Nach Zerstörung dieses Hauses durch die Schweden im 30jährigen Krieg (1632) zog er nach München, wo er 1636 als Meister in die Zunft aufgenommen wurde. Von dort aus belieferte er aber weiterhin die Kirchen des Dachauer Landes. Das Dachauer Haus, das 1644 noch immer eine Brandstätte war, verkaufte er. In München fungierte er als kurfürstlicher Baumeister und ab 1655 als Bausachverständiger des Geistlichen Rates. Am 26.1.1665 schloss er im Alter von 60 Jahren in der Münchner Peterskirche seine zweite Ehe. Pader starb in München am 29.4.1681.

In den Kirchen des Landkreises Dachau stammen folgende Werke von ihm:

Dachau - St. Jakob Apostelfiguren z.B. Johannes-Evangelist
Arzbach 1630- Linker Seitenaltar (nicht mehr erhalten) 17 fl 30 kr

Einsbach-Wallfahrtsk.

1630 - Hochaltar (196 fl) und
1652 - Visier für den Brunnen

Kleininzemoos 1630 - zwei Kruzifixe (3 fl.)
Steinkirchen 1630 - Abbruch und Wiederaufstellung des Hochaltars (nicht mehr erhalten);
1640 - neues Kruzifix
Biberbach 1645 - Hochaltar (nicht mehr erhalten) 110 fl.

Wiedenzhausen

1654 - Hochaltar (50 fl) und
1666 - Plastiken der Seitenaltäre, Kanzel (siehe Bild unten)

Evangelisten

 

Steinkirchen

1630 - Hochaltar (nicht mehr erhalten)

Petershausen

1653 - Hochaltar

Pasenbach

1678 - Hochaltar und Seitenaltäre

Mühldorf

1657/58 - Hochaltar 

Mitterndorf

1630 - Hoachaltar mit 10 Plastiken (Volutenengel, St. Jakob und Johannes- Ev. Sowie vier Evangelisten auf dem Tabernakel, St.Nikolaus und St.Korbinian, Lamm und Taube an der Kanzel (54 fl)


Unterbachern -
1630

Rechter Seitenaltar mit Andreasfigur  (siehe Bild rechts), Marienhalbfigur im Auszug, zwei Volutenputten

Linker Seitenaltar mit Madonnenstatue, Erlöserhalbfigur im Auszug (siehe Bild links) und Volutenputtos

   

Kirchen und Kapellen im Dachauer Land - ein virtuelles Guckloch durch die verschlossene Kirchentür

2002